SPD-Ortsverein Lübeck-Kücknitz

22.09.2018 in Pressemitteilungen

Rücktritt Andrea Nahles

 


P R E S S E I N F O R M A T I O N                                              20. Sept. 2018
SPD Ortsverein Kücknitz fordert:
Sofortiger Rücktritt von Andrea Nahles und verlassen der Koalition, wenn Merkel nicht gegen Seehofer durchgreift


Der SPD Ortsverein Lübeck-Kücknitz hat auf seiner heutigen Ortsvereinsversammlung
geschlossen für den Rücktritt von Andrea Nahles votiert. Ihr fehlt Fingerspitzengefühl und
Instinkt für die eigene Partei sowie Durchsetzungskraft in der großen Koalition. Spätestens nach
der internen „4-Augen-Vereinbarung“ mit Martin Schulz (Parteivorsitz/Außenminister) sollte sie
die inneren Uhren der SPD ticken gehört haben. Was jetzt in der erneuten Auseinandersetzung
mit dem Bundesinnenminister abgelaufen ist, ist ein Stück aus dem Tollhaus.
„Es ist ein Unding, dass der Präsident des Verfassungsschutzes die Karriereleiter nach oben fällt und dafür auch noch ein SPD Staatssekretär den Weg hierfür frei machen muss. Maaßen gehört vor die Tür und nicht ins Innenministerium gesetzt“, so Jörn Puhle, Vorsitzender des
Ortsvereins.
Wieder einmal zeigt sich, dass der Weg in die Berliner große Koalition falsch war. Der
Ortsverein fordert die Kanzlerin auf, ihren Juniorpartner zur Räson zu bringen und endlich
durchzugreifen und dieses nicht auszusitzen. Hier zeigt sich, wie wichtig der Kanzlerin die
Koalition ist. Sollte dies nicht passieren, fordert der Ortsverein - lieber ein Ende mit Schrecken
als ein Schrecken ohne Ende – das Verlassen der Koalition. Dies wäre dann sicher auch
gleichbedeutend das Ende der Ära Merkel.
„Es kann nicht sein, dass sich die SPD am Nasenring durch die Republik ziehen lässt, zitternd wie das Kaninchen vor der Schlange sitzt und hofft, dass sie vor der Bayern Wahl nicht zuschnappt.
Wir haben viele wichtige Themen, wie bezahlbaren Wohnraum, das Einwanderungsgesetz, die
Zukunft der Rente, ein soziales Gesundheitswesen etc. auf der Tagesordnung und beschäftigen
und fast nur mit der Unfähigkeit des Bundesinnenministers, der ausschließlich die Interessen
der CSU im Sinn hat. Was für eine Macht auf Bundesebene für so eine kleine Partei“, so Jörn
Puhle abschließend.
 

 

10.08.2018 in Allgemein

Oktoberfest 2018

 

Oktoberfest der SPD- Kücknitz

Samstag, 22. September 2018

Eine Riesengaudi mit den DJs Uwe Meetz und Stefan Burmeister

aus dem Original Memory
mit der allerschärfsten Tanzmusi von damals bis heute

"O'zapft is ..."
Großer Fassbieranstich mit unserem Bürgermeister Jan Lindenau

Bayerische Schmankerln und Wettbewerbe
Original Oktoberfestbier, Weißwurst, Leberkäs', Brez'n
Humpenstemmen, Wettjodeln, Baumstammsägen, Bauchbolzen

Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
Gemeinschaftshaus Rangenberg

Karten (zzgl. VVK- Gebühr) 10 € gibt es online ab sofort unter:
www.luebeck- ticket.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

an der Abendkasse 12 €

 

15.06.2018 in Pressemitteilungen

Mit dem Wirtschaftssenator aufs Rad

 

Bürgergespräch:
Mit dem Wirtschaftssenator aufs Rad
Die SPD nördlich der Trave veranstaltet eine Radtour von Dänischburg bis Travemünde mit interessanten Haltepunkten.
Ablauf am Samstag, den 30. Juni 2018:
11:00 Uhr:          Treffpunkt "hinterer" Parkplatz Hornbach
anschl. - 12:30        LUV-Center
13:00 - 14:15          Technikzentrum, Seelandstraße
14:45 - 15:00          MAZ, Travemünder Landstraße/Ampelkreuzung Pöppendorf
15:30 - 16:30          Skandinavienkai Hafenhaus
ca. 17:00 Ankunft    Travemünde Vorderreihe, Ausklang beim Eis essen

Die SPD-Ortsvereine nördlich der Trave, Kücknitz und Travemünde, veranstalten einmal im Monat ein besonderes Bürgergespräch. Bisher ging es u.a. in einem Spaziergang über den Priwall, man traf sich an einer Parkbank oder zum Thema Familienfreundlichkeit auf Kinderspielplätzen.
Am Samstag, 30. Juni geht es nun auf´s Fahrrad. Mit Lübecks Wirtschaftssenator Sven Schindler wird ein Blick hinter die Kulissen des LUV-Centers geworfen. Im Anschluss geht es zum Technikzentrum an der Seelandstraße. Hier wird der neue Geschäftsführer, Herr Schröder-Oeynhausen, das TZL kurz vorstellen und es besteht die Möglichkeit ein bis zwei „Start Ups“ über die Schulter zu gucken.

Am Tage der Radtour läuft der Pachtvertrag für das Mineralstoff Aufbereitungszentrum (MAZ) mit dem Koordinierungsbüro Wirtschaft (KWL) der Hansestadt Lübeck aus. Der Geschäftsführer der KWL, Herr Gerdes, wird kurz den aktuellen Stand berichten, bevor es weiter zum Hafenhaus der LHG am Skandinavienkai geht. Hier wird über die aktuelle Lage der LHG, neue Verkehre aber auch die Parksituation gesprochen, da insbesondere an Wochenenden die LKW-Fahrer in Gewerbe- oder Wohngebiete ausweichen.
Wer möchte kann mit dem Fahrrad an den Bahnhaltepunkten in Dänischburg, Kücknitz und Travemünde an- bzw. abfahren oder direkt zu einem der genannten Punkte hinzukommen.

 

30.05.2018 in Aktuelles

Pressemitteilung "Stromausfall"

 

Kücknitz, 29. Mai 2018                          P R E S S E I N F O R M A T I O N

Der große Stromausfall - muss der Herrentunnel bei der Sicherheit nachbessern?

Am 16. Mai diesen Jahres ist der Strom in ganz Lübeck für rund 4 Stunden ausgefallen. Betroffen war hiervon auch der Lübecker Herrentunnel, an dem nach Berichten Betroffener teilweise chaotische Zustände herrschten. Die Schranken sollen mit der Hand betätigt worden sein, die Verkehrsteilnehmer mussten warten oder wenden. Zudem erreichten den Ortsverein Aussagen, dass auch Krankenwagen den Tunnel nicht nutzen durften.

Jörn Puhle, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und Mitglied der Bürgerschaft, hierzu: „Mir stellen sich viele Fragen; gibt es am und im Tunnel eine Notstromversorgung? Ist sichergestellt, dass Fahrzeuge mit Sonderrechten wie Polizei, Feuerwehr oder Krankenwagen den Tunnel auch bei Stromausfall, o.ä. uneingeschränkt nutzen können? Wie haben bzw. hätten die Routen für einen Krankentransport aus Kücknitz und Travemünde beispielsweise zur Uni-Klinik ausgesehen? Hätte hier der weitere Weg über Dassow oder das „verstopfte“ Bad Schwartau genommen werden müssen? Gerade im Notfall zählt jede Minute auf dem Weg in eine entsprechende Klinik.“

Frank Zahn, Sprecher für Sicherheit und Ordnung der Bürgerschaftsfraktion, ergänzt, „diesen und weiteren Fragen werden wir im nächsten Ausschuss nachgehen“.

 

12.05.2018 in Aktuelles

Jörn Puhle weiterhin Mitglied der Lübecker Bürgerschaft

 

Wir, die SPD „Nördlich der Trave“, bedanken uns ganz herzlich bei den Wählerinnen und Wählern, die uns bei der Kommunalwahl am 6. Mai 2018 Ihr Vertrauen ausgesprochen haben.
Ebenso bedanken wir uns für die vielen netten Gespräche an den Haustüren und Info-Ständen in den letzten Wochen. Der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort bleibt uns wichtig - so bleiben wir auch weiterhin Ansprechpartner in Kücknitz und Travemünde.

Jörn Puhle bleibt durch sein Direktmandat im Wahlkreis 22 Mitglied der Bürgerschaft und wird sich weiterhin aktiv für Kücknitz und Travemünde einsetzen. Am vergangenen Mittwoch wurde er in den Fraktionsvorstand gewählt und folgt dort Ulrike Siebdrat, die seit 1998 Mitglied im Fraktionsvorstand war.

Neben Jörn Puhle werden sich auch Ulrike Siebdrat, Sabine Haltern und Christoph Evers weiterhin intensiv für Kücknitz und Travemünde einsetzen.

 

Die SPD Kücknitz-Travemünde ist jetzt auch bei Facebook vertreten!

 

letzte Aktualisierung

9. März 2019

 

Vorsitzende

1. Vors. - Jörn Puhle
Stellv. Vors. - Ulrike Siebdrat

 

Zähler

Besucher:307495
Heute:9
Online:1
 

WebsoziInfo - News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Ein Service von websozis.info